Den aktuellen Newsletter können Sie hier im Internet aufrufen.
Ausgabe 23/2021
10. Juni 2021
Sehr geehrte Damen und Herren
 

Am Montag beginnt die Kinderbuchmesse in Bologna – zum zweiten Mal als Online-Ausgabe. Anlässlich des Gastlandauftritts der Schweiz von 2019 gründete das Luzerner Illustratorinnen-Duo «It’s Raining Elephants» den Bolo-Klub: Ein Netzwerk, in dem junge Schweizer Illustratorinnen und Illustratoren gemeinsam Bilderbücher schaffen. Mehr als zehn Projekte haben inzwischen eine Verlagsheimat gefunden: Von Carla Haslbauers «Die Tode meiner Mutter» bei NordSüd bis zu Laura D’Arcangelos «Herr Bert und Alfonso jagen einen Dieb» und Raphaël Kollys «Ein Licht im Wald» (Erscheinungstermin August 2021), beide Atlantis. Johanna Schaibles «Es war einmal und wird noch lange sein», veröffentlicht bei Hanser, trat eine Reise um die Welt an und wurde in acht Sprachen übersetzt (mehr dazu auf «dPictus»). Nun sind die neuen Projekte am Start.

Ihre Pascale Blatter

 
Branchenmonitor Buch
Positive Signale der Mai-Umsätze

Der Deutschschweizer Buchhandel verzeichnet im Mai 2021 verglichen mit dem Vorjahresmonat eine Umsatzsteigerung von 16,6 Prozent. Das zeigt der aktuelle Branchenmonitor Buch, erstellt von GfK Entertainment im Auftrag des SBVV. Der Vorjahresvergleich ist immer noch beschränkt aussagekräftig, weil der erste Lockdown in der Schweiz erst am 11. Mai 2020 endete. Die Detailanalyse nach Warengruppen zeigt ein ausgeglichenes Bild ohne Ausreisser.

 
Anzeige
 
Kinderbuchmesse Bologna (14.-17. Juni)
Online-Edition beginnt am Montag

Trotz Verschiebung vom Frühling in den Sommer kann die 58. Internationale Kinderbuchmesse Bologna wie letztes Jahr nur als Online-Edition durchgeführt werden. Zu den verschiedenen Angeboten für Fachbesucher und Publikum schreibt die Kinderbuchmesse auf der Einstiegsseite: «Online-Ausgabe = Inhalte, Kontakte und Möglichkeiten. Wir sehen uns dort!» Die Online-Edition bietet eine Plattform für den Kauf und Verkauf von internationalen Lizenzen und ermöglicht virtuell Veranstaltungen, Gespräche und Austausch. Wir fragten bei Atlantis, Baeschlin und Midas nach, wie die Online-Edition genutzt wird und wie die Geschäfte dieses Jahr laufen. Etwas ausführlicher berichtet Julia Ann Stüssi vom NordSüd-Verlag im Kurzinterview weiter unten: Der Verlag hatte ein eigenes kleines Online-Messeportal geschaffen mit dem Namen «Piazza NordSüd».

Eva Roth, Atlantis: «Wir haben uns auf der Global Rights Exchange Plattform registriert. Dazu kommen die bilateralen Online-Termine, die wir im Zusammenhang mit der Kinderbuchmesse in Bologna nochmals anschieben. Der Schwerpunkt der Termine liegt auf der «Bolognawoche», manche finden aber auch vorher oder später statt. Streamingveranstaltungen schaue ich mir an, die sind aber nicht direkt von der Buchmesse organisiert, sondern zum Beispiel von Literaturfonds, mit Fokus auf der Illustrator/innenszene des jeweiligen Landes und auf den Neuerscheinungen.»

Gaby Ferndriger, Baeschlin: «Wir haben einige Meetings abgemacht, mit Agenturen, die wir kennen. Diese fanden teilweise bereits statt. Einige werden aber im Rahmen der der offiziellen Online-Buchmesse stattfinden.»

Gregory C. Zäch, Midas: «Die wichtigsten Meetings für die ausgefallenen Buchmessen in London und Bologna haben wir schon im März abgehalten. Aber ich werde sicher mal bei der Online-Ausgabe von Bologna 21 reinschauen und vielleicht etwas entdecken, was ich bei einer realen Messe übersehen hätte.»

 
Eine Frage an ...
Julia Ann Stüssi, NordSüd

Julia Ann Stüssi, wie sieht Ihre diesjährige «Kinderbuchmesse Bologna» als Presseleiterin des NordSüd-Verlags aus?
«Wir haben bereits zum ursprünglichen Bologna-Termin im April 2021 eine eigene digitale NordSüd-Messe veranstaltet. Eine Woche lang standen Lektorat, Lizenz-, und Presseabteilung für unsere jeweiligen Kontakte in verschiedenen digitalen Formaten zur Verfügung. Diese Messe nannten wir »Piazza NordSüd«, und wollten damit ausdrücken, dass wir das persönliche, analoge Treffen mit unseren Kolleginnen und Kollegen vermissen. Seither hat in der Pressearbeit der Austausch nicht aufgehört und ich führe laufend neue Gespräche und Herbstprogramm-Vorstellungen durch. Das alles über mehrere Wochen verteilt, ganz so, wie es meinen Kontakten mit ihren Arbeitsrhythmen am besten passt. Natürlich bin ich gespannt, was die digitale Messe in Bologna an Veranstaltungen und digitalen Formaten bringt und werde sicher aus Neugier den einen oder anderen Blick hineinwerfen. Die Kommunikation mit meinen Pressekontakten läuft zurzeit aber unabhängig von diesem Messe-Zeitfenster.»

Newsletter  
Die Online-Messeatmosphäre hielt das NordSüd-Illustratorenduo Gugger & Röthlisberger fest (Copyright: NordSüd Verlag / Rebecca
Gugger & Simon Röthlisberger)
 
Bolo Klub
Acht neue Bilderbuchprojekte am Start

Pünktlich zur Kinderbuchmesse in Bologna präsentiert der Bolo-Klub seine acht neuen, noch unveröffentlichten Bilderbuchprojekte, die im letzten Jahr gemeinsam erarbeitet wurden. Einblicke in die Bilderbuchgeschichten und Illustrationen der diesjährigen Mitglieder Deborah Senn, Delia Hess, Maeva Rubli, Raphaël Kolly, Sabine Rufener, Thomas Grand, Vanessa Hatzky und Wanda Dufner versammelt der Bolo-Klub auf seiner Website. Dort finden sich auch Zitate der diesjährigen Mentorinnen und Mentoren Adrienne Barman, Daniel Fehr, Francesca Sanna und Vera Eggermann, die die Projekte in eigenen Worten schön umschreiben. Die Bolo-Klub-Mitglieder kommen aus der ganzen Schweiz und werden von einer der Mentorinnen und Mentoren – alles renommierten Schweizer Bilderbuchschaffenden – begleitet. Laura D’Arcangelo, Mitglied der ersten Stunde und heutige Ko-Leiterin vom Bolo Klub: «Sie unterstützen unsere Mitglieder dabei, ihr eigenes Kinderbilderbuchprojekt zu entwickeln, tauschen sich mit ihnen aus, geben Einblick in ihr Arbeitsvorgehen und nehmen sie mit bei der Vernetzung in der Verlagswelt.»

Der Bolo Klub wurde im Dezember 2018 vom Illustratorinnenduo It’s Raining Elephants, Nina Wehrle und Evelyne Laube, ins Leben gerufen. Anlass war der Gastlandauftritt der Schweiz an der Kinderbuchmesse in Bologna 2019. Damals durfte der Bolo Klub seine Projekte in Bologna präsentieren mit einer grossen Ausstellung, einem Zeichnungs-Duell und vielem mehr. Seither reist der Bolo Klub alle zwei Jahre mit seinen Mitgliedern an die Bilderbuchmesse nach Bologna, um dort die noch unveröffentlichten Werke zu präsentieren – als wichtiger Teil der lebendigen Bilderbuchszene Schweiz. Dieses Jahr entfällt wiederum die Bühne in Bologna. Auch an der digitalen Bilderbuchmesse gibt es keinen Auftritt des Bolo Klubs. Laura D’Arcangelo sagt, dass stattdessen einige digitale Meetings mit unterschiedlichen Verlagen geplant sind: Eine kleine virtuelle Reise in die Verlagswelt. «Zudem wird für alle Interessierten am 15. September ein Drawing Battle von uns an den Digitalen Buchtagen zu sehen sein. Wir sind auch in Planung für mehrere Ausstellungen in der Schweiz.»

Newsletter  
 
Winterthur
Buch am Platz mit Pop-Up-Store

Buch am Platz in Winterthur hat die letzten sechs Wochen einen Pop-Up-Store an einer hochfrequentierten Einkaufsstrasse in Winterthur betrieben – mit Hilfe von befreundeten Buchhändlerinnen. Dieses neue Format haben Yasemin Hutter, Tanja Bhend und Anna Diener zum ersten Mal bespielt. Während des zweiten Lockdowns haben die drei Buchhändlerinnen von «Buch am Platz» ein leerstehendes Ladenlokal an Winterthurs bestfrequentierter Einkaufsstrasse entdeckt. «Tanja meinte aus Jux, wir könnten doch einen Pop-Up-Store machen», erzählt Yasemin Hutter. «Bei dieser Idee stiegen ich und Anna sofort ein, und wir fragten den Vermieter an, ob das Lokal für eine Zwischenmiete zu haben sei.» Miete und Zeitpunkt stellten sich dann als ideal heraus. Der Clou am Ganzen: Das temporäre Ladenlokal an der Haupteinkaufsstrasse in Winterthur war durch einen kleinen Hinterhof direkt von der Buchhandlung aus zu erreichen. «Ohne diese Nähe hätten wir es nicht gemacht», erzählt Yasemin Hutter. «Aber wir fanden einfach, dass man im Leben ja immer das bereut, was man nicht macht, und deshalb probierten wir das aus.»

Newsletter  
Schnappschuss zum Abschluss des Pop-Up-Stores in Winterthur: Die Buchhändlerinnen (von links) Anna Diener, Yasemin Hutter,
Sulamith Steinmann, Tanja Bhend, Claudia Malten, Therese Wanzenried, Martina Cucinotta (Foto: zVg)
 
 Anzeige

Newsletter

Das Buch der Woche
Hercules Tsibis: Vermouth

Neuerscheinung AT Verlag

Hercules Tsibis, seines Zeichens Weltmeister der Mixkunst, führt in seiner Hommage an Vermouth oder Wermut durch das glitzernde Universum der Bars, erläutert Ursprung, Geschichte und Zukunft des bittersüssen Trend-Drinks, der den meisten Menschen als «Martini» geläufig ist. Warenkunde, das richtige Equipment und die Techniken des Mixens, abgerundet durch 30 Rezeptklassiker und 30 «New Fashioned-Cocktails» machen dieses Buch zur unverzichtbaren Begleitung (nicht nur) zur blauen Stunde.

Hercules Tsibis
Vermouth
1. Auflage 2021
287 Seiten, gebunden
ISBN 978-3-03902-118-5, UVP CHF 34.90

 
Orell Füssli
Outlet-Buchhandlung in Ebikon eröffnet

Orell Füssli eröffnete vor einigen Tagen in der Ebikoner Ladengasse eine Outlet-Buchhandlung – die einzige des Unternehmens. Das meldete gestern die Neue Luzerner Zeitung (9. Juni 2021). Standort ist das vormalige Migros-Restaurant im regionalen Einkaufszentrum Ladengasse (nicht die Mall of Switzerland). Davor betrieb Orell Füssli ein Outlet im Sälipark in Olten, ebenfalls einem Migros-Einkaufszentrum. Die Buchhandlung wird wurde aufgrund eines Zentrums-Umbau aufgegeben. «Da sich das Konzept des Orell-Füssli-Outlet in den letzten Jahren bewährt hat, haben wir mit der Ladengasse in Ebikon einen Ersatzstandort für unser Outlet gewählt», sagt Alfredo Schilirò, Mediensprecher der Orell-Füssli-Buchhandlungen.

 
Buch Wien 2021
Anmeldung für den Schweizer Gemeinschaftstand bis Montag möglich

Dieses Jahr ist die internationale Buchmesse und Lesefestwoche Buch Wien vom 10. bis 14. November 2021 wieder als Präsenzveranstaltung geplant. Der SBVV wird mit dem Schweizer Gemeinschaftsstand vertreten sein und lädt alle Verlage ein, sich zu beteiligen.

Es wird ein eigenes Buch-Wien-Testzentrum geben. Somit ist ein schneller Zugang für alle nicht geimpften Besucher möglich. Ausserdem ist eine 100-Prozent-Rückerstattung der Teilnahmegebühren garantiert, falls aus Pandemiegründen eine Teilnahme nicht möglich sein sollte. Also: Chance nutzen, um viele Bücher in Wien zu verkaufen. Das SBVV-Messeteam betreut für alle Mitausstellerinnen und Mitaussteller kompetent den Buchverkauf und die Betreuung am Stand. Gerne geben wir weitere Auskünfte oder stellen Ihnen das Login für die Online-Anmeldung zu.

Das Messeteam des SBVV: Myriam Lang, Bea Hediger und Claudia Malten

 
BuchBerlin 2021
Neue Wege gehen

Die achte BuchBerlin findet am 20. und 21. November 2021 auf dem Veranstaltungsgelände «Arena Berlin» statt. Sie ist als Präsenzveranstaltung geplant. Die Anmeldung zum drittgrössten Literatur-Event in Deutschland ist ab sofort möglich. Falls eine Präsenzveranstaltung Corona-bedingt nicht möglich sein sollte, dürfen Aussteller ihre Teilnahme kostenlos auf 2022 umbuchen. Die diesjährige Messe in Berlin steht unter dem Motto von vier zentralen Lesemotiven, welche die MVB-Studie 2020 «Bewusst unbewusst: Vom verborgenen Lesemotiv zum Kaufimpuls» ermittelt hatte: Entspannen, Eintauchen, Nervenkitzel, Entdecken und Erfahren. Im Ausstellerverzeichnis sollen dennoch die klassischen Genres wie Belletristik oder Sachbuch ergänzend genannt werden. Die BuchBerlin will auch sonst neue Wege gehen: Die Gänge tragen statt Buchstaben sprechende Namen, Autoren begleiten Besucher als «literarische Reiseführer» über die Messe, und zahlreiche interaktive Angebote laden zum Sehen, Hören und Staunen ein. Es werden rund 400 Aussteller erwartet.

 
SIKJM-Jahrestagung
Programm ist aufgeschaltet

Die SIKJM-Jahrestagung am 17. September findet zum Thema «Lesen 2030. Kinder- und Jugendliteratur im digitalen Zeitalter» statt. Die Veranstaltung kann vor Ort im Volkshaus Zürich besucht werden oder via Livestream. Wie lesen Kinder und Jugendliche in Zukunft? Welche Auswirkungen haben die digitalen Entwicklungen auf die Kinder- und Jugendliteratur? Programm und Anmeldung sind auf der SIKJM-Website aufgeschaltet.

Newsletter  
Illustration von Nando von Arb @SIKJM
 

Newsletter

Gourmand World Cookbook Award
Vier Auszeichnungen für AT-Verlag

Unter den Preisträgerinnen und Preisträgern des Gourmand World Cookbook Award, der in Paris verkündet wurde, sind auch vier Bücher des AT-Verlags in Aarau im Segment «Food Culture»:

  • Tanja vegetarisch von Tanja Grandits - Platz 1, Kategorie Vegetarisches Kochbuch
  • all’orto von Claudio Del Principe – Platz 1, Kategorie Italienisches Kochbuch
  • Jerusalem von Vanessa Schlesier, Malte Jäger – Platz 1, Kategorie Mediterranes Kochbuch
  • Safran –Das rote Gold von Urs Durrer, Sandra Durrer – Platz 3, Kategorie: Gewürze


Aus dem Lausanner Verlag Editions Herodios stammt:

  • La cuisine du 6e étage von Nathalie George – 1. Platz, Kategorie Französisches Kochbuch


im Segment «Drink Culture» wurde ein Titel von Alambic Books in Zürich ausgezeichnet:

  • Rum, Rhum, Ron von Pascal Kählin, Sina Buhler – Platz 4, Kategorie Spirituosen.


Ebenfalls im Segment «Drink Culture» holt Helvetiq, Basel/Lausanne eine Auszeichnung:

  • Randos Bièreen France von Fabienne und Benoît Luisier – 3. Platz, Kategorie Bier
 
SBVV
Spezialkonditionen bei DPD

Aufgrund der rasanten Entwicklung des Versandvolumens hat der SBVV per 1. Juli 2021 einen Rahmenvertrag mit DPD abgeschlossen. Über die Details der Spezialkonditionen können sich die Mitglieder ab morgen, Freitag, 11. Juni im Mitgliederbreich informieren. Mitglieder, die bereits einen Kundenberater bei DPD haben, wenden sich mit Fragen bitte an diesen, neu interessierte Mitglieder melden sich gerne im SBVV-Sekretariat.

 
SBVV-Weiterbildungskurse
Craskurs XML / Basiswissen Buchverlag

Crashkurs XML: 30. Juni, 9.30 -17 Uhr
Mit XML-Technologien Inhalte medienneutral verfügbar machen.

Basiswissen Buchverlag: ab 16. September bis 9. Dezember 2021
Der Brancheneinblick für Quereinsteigerinnen in zwölf Terminen.

Welche SBVV-Kurse nach der Sommerpause auf Sie warten, sehen Sie unter www.sbvv.ch/weiterbildung.

 
Diverse Meldungen
Friederike Mayröcker gestorben // Deutscher Sachbuchpreis // Frankfurter Buchmesse // Urheberrechtsreform // Literaturfesival Leukerbad // Antiquaria-Preis // Bertelsmann

Die österreichische Schriftstellerin Friederike Mayröcker ist am 4. Juni m Alter von 96 Jahren in Wien gestorben. Das teilte der Suhrkamp Verlag mit. Zuletzt erschien im Herbst 2020 bei Suhrkamp der Band mit «Reise durch die Nacht». Der Nachruf von Andreas Platthaus in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (4.6.2021) ist im Netz freigeshaltet, ebenso öffentlich verfügbar sind «Erinnerungen an Fritzi» von Michael Krüger in der Welt (6.4.2021).

Am 14. Juni ab 18 Uhr vergibt die Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels erstmalig den Deutschen Sachbuchpreis. Die Preisverleihung kann per Stream mitverfolgt werden unter www.deutscher-sachbuchpreis.de. Am 13. Juni von 11 bis 12.45 lädt die Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss zu einer Matinee ein, die live auf deren Website gestreamt wird: Unter der Moderation von Shelly Kupferberg, Hadnet Tesfai und Jörg Thadeusz kommen die acht Autorinnen und Autoren miteinander ins Gespräch.

Die Frankfurter Buchmesse (20. bis 24. Oktober 2021) verzeichnet ein reges Anmeldungsverhalten. Nahezu alle grossen Verlage aus Deutschland haben sich angemeldet, und auch der internationale Zuspruch sei gross, sagte Messedirektor Juergen Boos gestern gegenüber Börsenblatt-Online (9. Juni 2021).

Seit dieser Woche gilt das neue Urheberrecht für das digitale Zeitalter. Medientipp: Die Süddeutsche Zeitung veröffentlichte gestern eine Zusammenstellung der wichtigsten Fragen und Antworten rund um die Urheberrechtsreform.

Das Internationale Literaturfestival Leukerbad (25.–27. Juni) feiert sein 25. Jubiläum mit einem Schwerpunkt zu Schweizer Literatur und ihrer Vermittlung zwischen den Landesteilen. In der Gesprächsreihe «Perspektiven» wird es u.a. um die Literatur aus der Romandie in der deutschsprachigen Schweiz gehen. Aus dem Ausland werden Autorinnen und Autoren aus Kenia, Brasilien, Belarus, Polen, Österreich und Deutschland nach Leukerbad kommen und ihre Texte vorstellen. Ein Programmheft zum Blättern findet sich auf der Website des Festivals.

Vorschläge und Bewerbungen für den Antiquaria-Preis 2022 können bis 30. Juli eingereicht werden. Der Preis für besondere Leistungen zur Förderung und Pflege der Buchkultur ist mit 10’000 Euro dotiert.

Für rund 500 Millionen Euro erwarb Bertelsmann 25 Prozent der Kapitalanteile und 46 Prozent der Stimmrechte am Unternehmen Afya, Brasiliens grösstem Bildungsunternehmen mit Schwerpunkt Medizin. «Der Erwerb der Afya-Anteile ist für Bertelsmann von grosser strategischer Bedeutung: Er stärkt unsere globale Position im Markt für Aus- und Weiterbildung im Gesundheitswesen», erklärt Bertelsmann-CEO Thomas Rabe.

 
Preise
Ehrenpreis des Österreichischen Buchhandels // Huckepack Bilderbuchpreis // Jacob Grimm Preis // Joseph-Breitbach-Preis

Navid Kermani erhält den Ehrenpreis des Österreichischen Buchhandels für Toleranz in Denken und Handeln. Es ist die höchste Auszeichnung, die der österreichische Buchhandel zu vergeben hat, und wird vom Hauptverband des Österreichischen Buchhandels (HVB) ausgerichtet. «Sowohl in seinem wissenschaftlichen Werk wie auch in seinen Romanen, Reportagen und Reden eröffnet Navid Kermani seinen Leserinnen und Lesern einen profunden Blick auf wenig beachtete Lebens- und Erfahrungswelten», begründet HVB-Präsident Benedikt Föger den Entscheid der Jury.

Der Huckepack-Bilderbuchpreis 2021, von der Phantastischen Bibliothek Wetzlar und dem Bremer Institut für Bilderbuchforschung verliehen, geht an «Ein eiskalter Fisch» (Tyrolia) von Frauke Angel und Elisabeth Kihßl. Der Preis würdigt Bilderbücher, die das Potenzial haben, Kinder seelisch zu stärken. Zum Hauptpreis wird auch eine Bestenliste mit zehn weiteren Bilderbüchern veröffentlicht.

Der mit 30’000 Euro dotierte Jacob-Grimm-Preis 2021 geht an die Schriftstellerin und Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller. Der Institutionenpreis Deutsche Sprache geht an die WDR-Sendung «Wissen macht Ah!».

Der Joseph-Breitbach-Preis 2021 geht an den Schriftsteller Karl-Heinz Ott. Das teilte die Mainzer Akademie der Wissenschaften und der Literatur mit. Mit 50’000 Euro Preisgeld zählt er zu den höchstdotierten deutschen Literaturpreisen.

 
SRF-Bücherliste 10. bis 17. Juni

Radio SRF 2 Kultur

Kontext, Donnerstag, 10. Juni, W: 18 Uhr
Künste im Gespräch

Gerhard Henschel: SoKo Heidefieber (Hoffmann und Campe)

Passage, Freitag, 11. Juni, 20.00 Uhr
H.C. Artmann : Gesammelte Prosa (Residenz)
H.C. Artmann: Sämtliche Gedichte (Jung und Jung)

52 Beste Bücher, Sonntag, 13. Juni, 11–12 Uhr / W: 20 Uhr
Charles Lewinsky : Sind Sie das? (Diogenes)

SRF 2 Kultur aktuell
Michael Hugentoble: Feuerland (dtv)
Zadie Smith: Grand Union (Kiepenheuer & Witsch)

Radio SRF 1

BuchZeichen, Dienstag, 15. Juni, 21.03 Uhr
Judith Hermann: Daheim (S. Fischer)
Gerhard Henschel: SoKo Fussballfieber (Hoffmann und Campe)
James McBride: Der heilige King Kong (btb)

Schnabelweid, Donnerstag, 17. Juni, 21.03 Uhr
Ruedi Stuber und Die schweigende Mehrheit: Hermine (CD). Vertrieb über Website von Ruedi Stuber

 
Bestseller der Woche 47/2021
Belletristik Hardcover
 1. Gabaldon, Diana:  Outlander - Das Schwärmen von tausend Bienen
 2. Adler-Olsen, Jussi:  NATRIUM CHLORID
 3. Götschi, Silvia:  Etzelpass
Sachbuch
 1. Del Curto, Arno ; Müller, Franziska K.:  Mit Köpfchen durch die Wand
 2. Stahl, Stefanie:  Das Kind in dir muss Heimat finden
 3. Zollinger, Marc:  Globis italienische Küche
Kinder- und Jugendbuch
 1. Kinney, Jeff:  Gregs Tagebuch 16 - Volltreffer!
 2.  Guinness World Records 2022
 3. Blanck, Ulf:  Die drei ??? Kids, Der Adventskalender
Belletristik Taschenbuch
 1. Link, Charlotte:  Ohne Schuld
 2. Owens, Delia:  Der Gesang der Flusskrebse
 3. Colgan, Jenny:  Weihnachten im kleinen Inselhotel
 Zu den aktuellen Bestsellerlisten >>> 
 
Stellenanzeigen
Bibliothek Volketswil
sucht per 1. November 2021 oder nach Vereinbarung
eine/n Mitarbeiter/in Bibliothek (50%)
Diogenes Verlag, Zürich
sucht per 1. September 2021 oder nach Vereinbarung
eine/n Lektor/in (100%)
Diogenes Verlag, Zürich
sucht per sofort oder nach Vereinbarung
eine Werbeleitung (100%)
Edupartner, Zürich
sucht per sofort oder nach Vereinbarung
eine/n Kundenberater/in Buchhandel und Logistik (80 bis 100%)
Kein & Aber, Zürich
sucht per 1. August 2021 oder nach Vereinbarung
eine Schwangerschaftsvertretung Vertrieb (60%)
Lüthy Balmer Stocker, Filiale Chur
sucht per sofort oder nach Vereinbarung
eine/n stellvertretende/n Filialleiter/in (80 bis 100%)
Orell Füssli Thalia, Filiale Brig
sucht per sofort oder nach Vereinbarung
eine/n Filialleiter/in (100%)
Orell Füssli Thalia, Filiale Einkaufs-Allee Metalli Zug
sucht per 1. Oktober 2021 oder nach Vereinbarung
eine/n Buchhändler/in (40 bis 50%)
Orell Füssli Thalia, Filiale Volkiland Volketswil
sucht per 1. Oktober 2021 oder nach Vereinbarung
eine/n Buchhändler/in / stv. Filialleiter/in (100%)
Rotpunktverlag, Zürich
sucht per sofort oder nach Vereinbarung
eine/n Lektor/in für Belletristik mit Programmverantwortung (80 bis 100%)
SBD.bibliotheksservice, Bern
sucht per sofort oder nach Vereinbarung
eine/n Sachbearbeiter/in Medienhandel (60 bis 80%)
Scheidegger & Spiess und Park Books
suchen ab Anfang August 2021
eine/n Prakitkant/in (100%)
Solothurner Literaturtage, Solothurn
suchen ab August/September 2021 oder nach Vereinbarung
eine Programmassistenz und Kommunikation (70% Jahresarbeitszeit)
Verlag vatter&vatter AG, Bern
sucht per Anfang August 2021 oder nach Vereinbarung
Verstärkung in Marketing & Vertrieb (50%, ggf. ausbaubar)